Schäfer MattenElektro FischerErdinger Alkoholfrei Meilhaus Electronic GmbHWindisch Immobilien

Wichtiger Auswärtssieg in Dachau!

Wichtiger Auswärtssieg in Dachau!

3.Liga-Team
16 Feb

Unglaubliche 15 Minuten sorgen beim 18:28 (11:12) Auswärtssieg für die Entscheidung. Einem brutal wichtigen Sieg folgt in Gröbenzell eine Menge Arbeit.


Derbys gegen Dachau sind für den HCD Gröbenzell seit je her etwas Besonderes. Während sie früher oftmals den Vergleich David gegen Goliath nach sich zogen, stand dieses Mal der blanke Abstiegskampf im Vordergrund. Beide Vereine hatten erst kürzlich ihre Trainer ausgetauscht und somit die Hoffnung auf die berühmte Initialzündung und das Bestehen in der Liga gesetzt.

Entsprechend nervös gingen beide Teams von Beginn an zu Werke. Viele Abspielfehler prägten auf beiden Seiten das Spiel, entsprechend häufig die erste und zweite Welle in die Gegenrichtung. Außerdem bekamen die Zuschauer auf beiden Seiten viele Szenen am Rande der Legalität zu sehen, die auch die Unparteiischen nicht souverän entschieden. Kurz vor Schluss der ersten Hälfte lagen dann beim HCD offensiv die Nerven blank und somit konnte Dachau bis auf ein Tor wieder herankommen.

Pleines war in der Halbzeitpause von der Leistung seines Teams weder begeistert noch enttäuscht, bewahrte aber Ruhe und appellierte an sein Team, vor allem weiterhin stabil in der Abwehr zu stehen, um dann auch konsequent weiter nach vorne zu spielen. Nach Wiederanpfiff behielt der HCD seinen knappen Vorsprung für rund zehn Minuten bei, ehe Dachau ein Timeout nahm. Doch der erhoffte Effekt blieb aus, der HCD dagegen drehte auf. Binnen der nächsten sechs Minuten konnte der HCD auf 14:20 davonziehen, die Vorentscheidung war gefallen. Für den HCD war der Knoten endlich geplatzt, Dachau nun komplett neben der Spur. Relativ locker konnte sich der HCD auf zehn Tore absetzen und gab den Vorsprung auch nicht mehr ab. So stand am Ende ein verdienter 18:28 Auswärtssieg zu Buche. Neben Bea Mazzucco (4) und Tine Königsmann (5) überzeugte vor allem Jana Epple (8), die offensiv Regie führte und defensiv im Mittelblock das Team zusammenhielt. Zudem kam Torhüterin Theresa Bauer mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel und lieferte damit einen wichtigen Beitrag zum Auswärtssieg.

Am Sonntagabend gingen Lena Klingler & Co also mit einem breiten Grinsen aus der Halle, doch ist allen bewusst, dass es nächste Woche in Möglingen ein dickes Brett zu bohren gilt. Zwar lag Möglingen dem HCD bisher oft ganz gut, doch hat das nordwestlich von Stuttgart kommende Team mit knappen Niederlagen gegen Haunstetten und Wolfschlugen bewiesen, dass eine durchschnittliche Leistung gegen sie mit Sicherheit nicht für zwei Punkte reichen wird.

NSC

we play handballJohannes Apotheke GröbenzellWindisch ImmobilienSchäfer MattenThomas Geissler Karroseriebau

Nächstes Spiel

04.04.2020 00:00

SG Kappelwindeck/Steinbach

HCD Gröbenzell

So spielt die Liga

24.03.2020 00:00

TG 88 Pforzheim

SG Kappelwindeck/Steinbach

28.03.2020 00:00

Sportverein Allensbach

ESV 1927 Regensburg

28.03.2020 00:00

TSV Haunstetten

SG Kappelwindeck/Steinbach

28.03.2020 00:00

HCD Gröbenzell

TVN

28.03.2020 00:00

SG Schozach-Bottwartal

ASV

29.03.2020 00:00

TSV Wolfschlugen

TG 88 Pforzheim

Tabelle

1. TuS Metzingen II

28:6

2. ESV 1927 Regensburg

27:7

3. Sportverein Allens.

22:12

4. TSV Haunstetten

21:13

5. SG Schozach-Bottwa.

21:11

6. TSV Wolfschlugen

21:13

7. HCD Gröbenzell

12:20

8. TG 88 Pforzheim

11:21

9. SG Kappelwindeck/S.

11:21

10. TV Möglingen

11:23

11. TVN

9:25

12. ASV

6:28

Jetzt Online: 23

Heute Online: 1900

Gestern Online: 2371

Diesen Monat: 1900

Letzter Monat: 62683

Total: 2479222