Neu-Kapitänin Kiki Walter im Interview

Neu-Kapitänin Kiki Walter im Interview

3.Liga-Team
06 Okt

Noch zwei Wochen bis zum Saisonauftakt: Wir blicken mit Neu-Kapitänin Kiki Walter auf die lange Vorbereitung zurück und schauen auf eine besondere Saison 2020/2021.


*Liebe Kiki, ihr habt vermutlich die längste Vorbereitung aller Zeiten bald hinter euch. Wie fühlt es sich an, dass es bald wieder los geht? Spürt man schon langsam, dass das erste Spiel kurz bevor steht?*

Die Zeit seit dem Abbruch letzter Saison war schon sehr lange, da hat man sich sogar auf einen Vorbereitungsstart schon Mitte Juni gefreut. Jetzt sind es ja wirklich nur noch zwei Wochen bis zum Saisonauftakt und man hat in den letzten Testspielen gegen unsere Ligakonkurrenten gemerkt, dass die Freude in der Mannschaft endlich wieder vor ein paar Zuschauern zu spielen immer größer wird.

*Ihr bereitet euch bereits seit Mitte Juni auf die kommende Saison vor. In welchem körperlichen Zustand befindet ihr euch mittlerweile? Euer Ziel war es zu den fittesten Mannschaften der Liga zu gehören.*

Wir haben definitiv in den letzten Monaten läuferisch als auch im Kraftbereich hart an uns gearbeitet, was sich auch schon in unserem Tempospiel und der Durchsetzungsfähigkeit gezeigt hat. Ob wir dann zu den Fittesten gehören wird sich in den ersten Spielen zeigen. Da gilt es auch in der 50. Minute noch Vollgas geben zu können und ein gutes Rückzugsverhalten zu haben.

*Es gab viele Veränderungen im Kader der Damen 1. Ihr habt 5 Neuzugänge und geht mit einem großen Kader in die Saison. Wie bewertest du diese Situation und welche speziellen Qualitäten haben die Neuzugänge? Wie verändert das euer Spiel?*

Dadurch sind wir diese Saison auf vielen Positionen nun breiter aufgestellt, können viel wechseln, haben auch eine gute Trainingsqualität und Intensität und können eigentlich immer 6:6 spielen. Wir haben mit den Neuen Franzi, Alina, Sarah, Isi und Laura Spielwitz im Rückraum, Variabilität auf Rechts, Größe am Kreis und im Innenblock und neue Impulse im Tor bekommen.

*Mit Stefan Weidinger habt ihr auch einen neuen Trainer für die kommende Saison. Jeder Trainer hat seine eigene Philosophie vom Handball, die er der Mannschaft vermitteln will. Welche Schwerpunkte setzt er und wie gut könnt ihr das schon umsetzen?*

Steff habe ich bisher als sehr engagierten, zielstrebigen Trainer kennengelernt, der uns in jedem Training 120% abverlangt - da kann ein Training schon mal 30min länger dauern und mit Intervallen auf der Laufbahn enden. Er hat es aber von Anfang an geschafft, dass jede Einzelne voll mitzieht und auch persönlich passt es sehr gut, sowohl in der Mannschaft als auch im Verhältnis mit dem Trainer. In unserem Spiel legt er sehr viel Wert auf Tempospiel nach vorne und engagierte Abwehrarbeit. Ich denke auch, dass sich Steff mit Harry als Co- und Torwarttrainer perfekt ergänzen.

*Was sind taktisch die größten Unterschiede zum vergangenen Jahr?*

Wir haben durch seine Ideen im Angriff sehr viel Flexibilität in unseren Ausgangshandlungen dazu gewonnen. Nun können wir hier situationsabhängig entscheiden, welche Variante wir spielen und können die Stärken von uns gezielter einsetzen. In der Abwehr wollen wir generell den Gegner mehr unter Druck setzen durch eigenes Handeln anstatt den Gegner in Aktionen kommen zu lassen.

*Ihr hattet auch bereits gemeinsame Trainings inkl. Trainingsspiele gegen mehrere Ligakonkurrenten. Wie konntet ihr die Spiele gestalten? Was klappt bereits gut und was muss bis zum Saisonstart noch verbessert werden?*

Bisher konnten wir uns ganz gut präsentieren und haben unser schnelles Spiel nach vorne weiter verbessern können. Durch die neuen Spielerinnen und den großen Kader gab es anfangs noch viele Abstimmungsschwierigkeiten, die wir aber gezielt in den letzten Wochen trainiert haben. Ich bin zuversichtlich, dass unser Timing und Zusammenspiel bis zum Saisonstart nochmal besser werden.

*Was ist euer Saisonziel?*
Konkret haben wir darüber noch garnicht gesprochen, das wird jetzt vor Start aber intern noch festgelegt. Neben einer bestimmten Platzierung, steht aber sicherlich auch im Vordergrund als Team weiter zusammen zuwachsen, weil wir eben eine große, neu formierte und relativ junge Mannschaft sind.

*Zum Abschluss: Wer ist dein Meisterfavorit?*

Ich denke Regensburg wird auch kommende Saison wieder vorne mitspielen, trotz ihres jetzt kleineren Kaders haben sie einfach individuell gute Spielerinnen. Aber auch Haunstetten und Wolfschlugen schätze ich stark ein.

*Danke Kiki, jetzt haut rein!"


Photo: www.xklicks.com


NS

Nächstes Spiel

25.10.2020 17:00

TSV Wolfschlugen

HCD Gröbenzell

Tabelle 3. Liga

1. Sportverein Allens.

2:0

2. TVN

2:0

3. TuS Metzingen II

2:0

4. ESV 1927 Regensburg

2:0

5. TSV Wolfschlugen

2:0

6. TPSG FA GöppingenII

2:0

7. HSG Würm-Mitte

0:2

8. TSV Haunstetten

0:2

9. HCD Gröbenzell

0:2

10. TS Herzogenaurach

0:2

11. TSV Heiningen

0:4

Besucher

Jetzt Online: 14

Heute Online: 348

Gestern Online: 1220

Diesen Monat: 21976

Letzter Monat: 44853

Total: 2841443