KommEnergieDimaxZwetko GmbHLohnsteuerhilfe Bayern E.V.GBZ Getränke Blitzzusteller

Niederlage in Haunstetten

Niederlage in Haunstetten

3.Liga-Team
10 Mär

HCD zeigt nur eine durchschnittliche Leistung


Im Derby gegen den TSV Haunstetten ruft der HCD Gröbenzell nicht die nötigen 100% ab. Beim 31:27 (17:14) wurde jede kleine Nachlässigkeit eiskalt bestraft.
 
Drei Wochen nach dem Derbysieg in Regensburg musste das Team von Hendrik Pleines direkt zum nächsten Derby nach Haunstetten. Doch weder die Bekanntgabe, dass er und sein Co-Trainer Harald Fischer ins zweite Glied rücken werden, noch die Tatsache, dass in der spielfreien nicht durchgehend alle Spielerinnen im Training waren ließ er nach der Niederlage als Ausrede gelten. 
 
Vielmehr war der HCD vom Anpfiff an fast immer im Hintertreffen. Vor allem über den rechten Rückraum konnten die Gastgeberinnen aus Augsburg die HCD-Abwehr fast mühelos überwinden und führten schnell mit 3:0. Zwar gab sich Pleines‘ Truppe noch lange nicht auf und kämpfte sich regelrecht wieder ins Spiel, ein richtiger Spielfluss kam in der Offensive des HCD jedoch nicht auf. Haunstetten hingegen weiterhin druckvoll im Angriff und defensiv stabil, sodass schon nach rund 20 Minuten eine Vorentscheidung (12:6) drohte. Erst die härtere Gangart in der Defensive, die die Unparteiischen mit Zeitstrafen ahndeten, verschafften dem HCD wieder etwas mehr Luft. So konnten sich die Gröbis in der 27. Minute wieder herankämpfen (14:14), doch nur wenige Augenblicke später machte Haunstetten klar, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten und stellten zur Halbzeit wieder eine Drei-Tore-Führung her (17:14). 
 
Auch nach dem Seitenwechsel kam der HCD ähnlich wie schon beim Heimspiel gegen Würm nicht richtig in die Spur. Vielmehr zeigte Haunstetten Motivation, Kampf und Entschlossenheit. All diese Attribute waren beim HCD nur in Ansätzen zu sehen und so war Pleines‘ Team gut bedient, dass die Gastgeberinnen nach 50 Minuten (29:20) das Tempo rausnahmen. Zwar war der HCD häufig engagiert, noch mehr Zählbares rauszuholen, doch eine richtige Chance zum Sieg bestand nie wirklich. Zum Schluss konnte Gröbenzell immerhin Schlimmeres vermeiden. Vor allem Amelie Bayerl war es zu verdanken, dass der Rückstand am Ende nochmal knapp wurde. Als einzig wirklichen Lichtblick im Team des HCD registrierte Pleines das Debut von Lisa Salvermoser in der Damenmannschaft, die sich mit zwei Toren bei zwei Versuchen sehr gut einführte. 
 
Unter dem Strich geht die Niederlage für den HCD aber in Ordnung. Haunstetten zeigte mehr Wille, Leidenschaft und Einsatzbereitschaft – am Ende die oft von Pleines zitierten letzten Prozentpunkte, die man in dieser Liga braucht, um solche Spiele zu gewinnen. Am kommenden Wochenende empfängt der HCD Gröbenzell den Tabellenführer aus Freiburg. Nicht nur an der Einstellung seines Teams wird Pleines bis dahin arbeiten müssen, es wird auch ungemein wichtig, den Aktionsradius von Nadine Czok, die zweifelsfrei zu den besten Spielerinnen der Liga gehört, so weit wie möglich einzuschränken.
 
 
 
NSC
 
 
Foto: Alexander Heinle
 
 

AbsicherungsExperten GmbHElektro FischerWindisch ImmobilienZwetko GmbHDimax

So spielt die Liga

01.05.2019 16:00

TSG Ketsch II

25

SG Kappelwindeck/Steinbach

25

01.05.2019 16:00

HSG Würm-Mitte

17

ESV 1927 Regensburg

38

01.05.2019 16:00

TuS Metzingen II

27

HSG Freiburg

28

01.05.2019 16:00

SG BBM Bietigheim II

33

HCD Gröbenzell

31

01.05.2019 16:00

TG 88 Pforzheim

24

Sportverein Allensbach

21

01.05.2019 16:00

TV Möglingen

26

TSV Haunstetten

21

Tabelle

1. HSG Freiburg

36:8

2. ESV 1927 Regensburg

30:14

3. HCD Gröbenzell

28:16

4. Sportverein Allens.

28:16

5. TuS Metzingen II

25:19

6. TV Möglingen

24:20

7. TSV Haunstetten

19:25

8. TSG Ketsch II

19:25

9. SG Kappelwindeck/S.

17:27

10. TG 88 Pforzheim

15:29

11. SG BBM Bietigheim II

15:29

12. HSG Würm-Mitte

8:36

Jetzt Online: 16

Heute Online: 517

Gestern Online: 594

Diesen Monat: 22083

Letzter Monat: 69997

Total: 1904184