HCD mit Auftaktniederlage gegen Regensburg

HCD mit Auftaktniederlage gegen Regensburg

3.Liga-Team
18 Okt

Die 26:31 (13:24) Niederlage gegen einen Top-Favoriten im ersten Saisonspiel ist alles andere als ein Beinbruch. Für Coach Stefan Weidinger stehen Erkenntnisse im Vordergrund.


Nach der längsten Vorbereitung in der Vereinsgeschichte des HCD war für etwas mehr als eine Handvoll erlesener Zuschauer endlich der Anpfiff zur neuen Saison in der Wildmooshalle zu hören. Und mit dem ESV Regenburg war auch gleich einer der Aufstiegsaspiranten zu Gast. Der HCD seinerseits hatte die Vorbereitung ebenfalls genutzt, um verschiedene neue Spielformen einzustudieren. 

Der ESV ging von Beginn an in die Vollen, erwischte verdientermaßen den besseren Start und lag nach gut fünf Minuten mit 1:4 in Führung. Trotz aller Bemühungen war die Abwehr auch im weiteren Spielverlauf stark gefordert, zudem zeigte sich der HCD offensiv nicht immer konsequent genug. Als sich nach einer Viertelstunde (4:9) bereits eine zu frühe Vorentscheidung andeutete, zog Weidinger sein erstes Timeout und rüttelte sein Team wach. Von nun an zeigte sich der HCD defensiv deutlich konzentrierter und entschlossener, Regensburg musste wesentlich mehr investieren. Mit Cleverness und Geduld gelangen dem HCD zudem offensiv die Tore, sodass man sich auf ein 13:14 zur Halbzeit herankämpfen konnte.

Obwohl Regensburg auch in Durchgang zwei das Tempo hochhielt, konnte der HCD über weite Strecken mit 2-3 Toren Rückstand dranbleiben. Vor allem eine stark aufgelegte Theresa Bauer im HCD Tor vereitelte mehrere hochkarätige Chancen der Regensburgerinnen, zudem überzeugten beim HCD auch Lena Klingler und Sina Fischer. Doch auch sie konnten den ESV nicht im Alleingang aufhalten, der mit einer reifen Spielweise den Sieg in Summe verdient nachhause gefahren hat. Für den HCD war das Duell gegen den Favoriten sicherlich nicht der Maßstab, trotzdem wollten sich die Spielerinnen von ihrer besten Seite zeigen.

Und so hat Coach Weidinger an diesem Abend viel Gutes gesehen, auch wenn nicht alles geklappt hat. In der Offensive fehlte teilweise noch ein wenig die Kaltschnäuzigkeit, um einen Favoriten ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, defensiv hingegen zeigte der HCD über weite Strecken eine gute Leistung. Über zwei rabenschwarze Minuten kurz vor Schluss, in denen der HCD in Überzahl drei Tore kassierte, wird intern sicherlich nochmal gesprochen. Unter dem Strich stimmen die Spielweise und Mentalität der Mannschaft jedoch zuversichtlich, dass in dieser Saison noch mit schönen und erfolgreichen Spielen zu rechnen sein wird.


NSC

Besucher

Jetzt Online: 12

Heute Online: 180

Gestern Online: 908

Diesen Monat: 28512

Letzter Monat: 31987

Total: 2879966